Berichtigung

In der Presse war behauptet worden: In Bromskirchen seien drei Obstbaumbestände entstanden.

Richtig ist vielmehr: Diese drei Bestände liegen einige hundert Meter voneinander entfernt. Das ist natürlich etwas völlig anderers. Entdeckt hat diesen „Fehler“ , der als korrekt geltende  Bürgermeister Frese.

Frese meint, laut Zeitungsbericht, die von Naturschutzbehörde und BUND begleitete Streuobstplanzung sei fragwürdig.

streuo1.JPG

Auf dem Bild auch erkennbar: Die riesige Herde auf der kleinen Fläche, ob das wohl naturverträglich ist?

Die unter Freses Regie entstandene Obstbaumpflanzung auf dem Lichtenberg, macht dagegen eine deutlich bessere Figur.

im003223.jpg

Keine Spur von Schafscheiße

im003225.jpg

Die Reste der illegalen Entsorgung und Verbrennung von Sondermüll, von der Fese  nichts wusste und auch nicht damit zu tun hatte, wurden planiert.

Die Fläche sollte mal als Kompensationsfläche für den Bebauungsplan Nr.304 genutzt werden.

Wenn man genug Flächen in Reserve hat, kann man so vorgehen.

Oben auf dem Lichtenberg ist ohnehin der bessere Standort für Obstbäume. Immer frische Luft.

Hoffentlich kommt nicht mal eine wilde Sau um sich an den Bäumchen das Fell zu schaben.

Allen, wirklich Allen, eine Frohe Weihnacht,viel Mut und Zuversicht !

Dieser Beitrag wurde unter News, Tagebuch veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Berichtigung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.