Ja gibt es denn sowas…….

…….ein Bürgermeister dem sein Amt über den Kopf wächst, der sich mehr und mehr in Lügen verstrickt und in die Sackgasse gerät. Zustimmung im Gemeinderat erkauft er sich mit Bevorteilung einzelner Ratsmitglieder. Weil ihm das alles über den Kopf wächst konsumiert er Drogen. Und dann auch noch ein lästiger Wahlkampf.  Um bodenständig und volksnah zu wirken, nimmt er Termine wahr, die ihn anwiedern und macht dabei gute Miene zum bösen Spiel. Um es denen recht zu machen, die ihn irgendwie in der Hand haben, macht er Versprechungen die er nicht halten kann. Er macht notgedrungen gemeinsame Sache mit einem skrupellosen Unternehmer. Sein Windkraftprojekt ist gescheitert und privat läuft es auch nicht gerade gut.

Die Rede ist natürlich von Bürgermeister Zischl in der neuen Serie Hindafing des br.

Nach den ersten beiden Folgen fragt man sich, was denn da noch kommen kann. Was sich noch alles an Abgründen auftut.

Die Folgen laufen jeweils dienstags um 20:15 Uhr. im br

Dem br ist mal wieder eine Satire gelungen die alle gängigen Klischees in komprimierter Form bedient. Vom schwulen katholischen Pfarrer bis zum Dorfpolizsten der beide Augen zudrückt, wenn der Bürgermeister besoffen mit dem Auto unterwegs ist.                            Jedem Demokraten ist schon klar das die dort beschriebenen Machenschaften völlig aus der Luft gegriffen sind. Wie kommt man überhaupt auf solche Ideen? Waren die Macher selbst im Drogenrausch? Egal, das Ergebnis ist auf jeden Fall äußerst unterhaltsam.

Die spannende Frage, ob es zum Supergau kommt, oder ob Zischl irgendwie noch die Kurve kriegt wird erst im letzten Kapitel geklärt.

Hindafing in br:

http://www.br.de/presse/inhalt/pressemitteilungen/willkommen-in-hindafing-drehstart-100.html

Lesen sie auch was der Spiegel dazu schreibt:

http://www.spiegel.de/kultur/tv/hindafing-mit-maximilian-brueckner-kommunalpolitik-auf-koks-a-1141643.html

Klasse gemacht, einfach selber anschauen.

Dieser Beitrag wurde unter News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.