Bürgermeisterwahl in Bromskirchen

Das hat es noch nie gegeben. Seit Einführung der Direktwahl der Bürgermeister in Hessen, gibt es in Bromskirchen erstmals zwei Bewerber für das Amt.

Neben dem Amtsinhaber Karl-Friederich Frese kandidiert für den Chefsessel in der Gemeindeverwaltung Rudolf Schäfer aus Röddenau.

Beide Bewerber nennen sich unabhängig.

Während Schäfer seine Mitgliedschaft bei den Grünen nicht leugnet, ist nicht klar ob Frese, der ein Kreistagsmandat über die CDU-Liste errungen hat, nun Parteimitglied ist, oder nicht.

Der Herausforderer wird in den nächsten Tagen sein Programm vorstellen.

Ob Frese ein Programm erstellt hat, ist noch nicht bekannt. Nachdem er seit 18 Jahren die Geschicke der Gemeinde führt, könnte sein Programm auch in der Fortführung seinen bisherigen Politik bestehen.

Wir hoffen auf einen fairen Wahlkampf.

Am 22. August 2010 wird dann gewählt.

Dieser Beitrag wurde unter News, Tagebuch veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu Bürgermeisterwahl in Bromskirchen

  1. wolf sagt:

    Naja, Ohrfeigen sehen für mich anders aus.

  2. Querkopf sagt:

    17,4 Prozent ist ein Untergang? Es ist eine Ohrfeige für den aktuellen BM!

  3. wolf sagt:

    Warum wird denn hier nicht über den Wahlausgang berichtet?
    Keine Analysen usw. Liegt es daran, das der Kandidat Schäfer sang und klanglos untergegangen ist?

  4. von Zastrow sagt:

    zu den redaktionellen Inhalten und vor allem der Fähigkeit, Kritik zu formulieren, herzlichen Glückwunsch! Ich begrüße die Tatsache, dass ein 2. Bewerber sich traut, für das Amt des Bürgermeisters zu kandidieren. Nach 18 Jahren wird es allerhöchste Zeit, Netzwerke zu erneuern. Damit wird auch der regionale wirtschaftliche Wettbeberb wieder angeregt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.