Wie geht es weiter mit Freses Aussage?

Bei der Verhandlung am 30.06.2014 hatte Herr Bürgermeister Karl-Friedrich Frese ausgesagt, er hätte Herrn Schienbein in seinem VW Caddy erkannt und auch das Kennzeichen ablesen können.

Eine wahre Meisterleistung der Sinne, wenn ein Fahrzeug auf Distanz seitlich an einem vorüber fährt.

Leider dumm gelaufen, dass es sich bei dem Fahrzeug um einen Opel und nicht um einen VW handelt. Ob man eine Person darin zweifelsfrei erkennen kann erscheint ebenfalls fraglich.

Darüber hinaus haben die weiteren Ermittlungen wohl ergeben, dass die Zufahrt zum Silbersee nicht durch entsprechende Kennzeichen verboten war.

Das Verfahren gegen Herrn Schienbein wurde eingestellt.

Die Zuschauer können sich noch daran erinnern, dass die Richterin Herrn Frese vor seiner Aussage darüber belehrt hat, dass eine falsche Aussage eine höhere Strafe nach sich ziehen kann, als die Strafe, welche Herr Schienbein im Falle einer Verurteilung  zu erwarten gehabt hätte.

Mal abwarten was noch passiert.

Dieser Beitrag wurde unter Tagebuch veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.