Meinung geändert ……. Oder Kalkül ?

Wir erinnern uns an das Jahr 2004.

Ein, um  den Nachwuchs bemühter, honoriger Bürger aus Somplar hatte Bürgermeister Frese die Bildung eines Jugenparlamentes vorgeschlagen.

Freses reagierte in seiner bekannten unwirschen Art. Er teilte mit, er könne kein zusätzliches  Gremium gebrauchen, das ihm noch mehr Aufmerksamkeit abverlangen würde.

Wir erinnern uns an das Jahr  2009.

Die mit der Erstellung einer Studie zur weiteren Entwicklung Bromskirchens beauftragte Frau Dr. Theresia Jacobi aus Marburg schlug in ihrer Arbeit die Gründung eines Jugendforums vor.

Drei Jahre später, 2012, fand nun eine Auftaktveranstaltung statt.

Ziel ist: „Jugendliche und Kinder für Fragen der Kommunalpolitik mit ins Boot zu holen“. Die fehlende Beteiligung von Jugendlichen an Kommunalpolitischen Fragen war der Auslöser.

Hoppla! Kneif mich doch mal in den Arm.

Sollte man die Gemeindepolitiker nicht zuerst ins Boot holen, statt sie nebenher schwimmen zu lassen.

Sollte man in Bromskirchen nicht erst mal damit beginnen eine politische Kultur zu etablieren, die den gewählten Vertretern Freiräume für politisches Wirken schafft.

Bisher war es doch immer so : Frese schlägt vor, dann gehen die Hände hoch, dann heißt es mal wieder einstimmig.

Wie war das noch ? 146 Abstimmungen, 144 mal einstimmig.

Die Hundesteuer war mal eine Ausnahme.

Wer mal etwas hinterfragt, darf nicht gleich bloß gestellt werden. Nein, so geht man nicht miteinander um.

Hoffentlich waren mehr Jugendliche da, als auf dem Zeitungsfoto zu sehen waren.

Wenn das mit dem Jugenforum wirklich ernst gemeint ist, dann sollte man das fördern und weiter dafür werben.

Dieser Beitrag wurde unter News, Tagebuch veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.