Vor dem Amtsgericht Korbach ….

….mußte sich Bauer Dirks aus Bromskirchen am 14.03.2012 verantworten.

Was war geschehen?          Bürgermeister Frese hatte ihn angezeigt.

Warum?          Herr Bürgermeister Frese hatte geglaubt, gesehen zu haben, wie Bauer Dirks eine Hecke nach dem 01.März 2010 entfernt habe.

Er hatte es als seine Pflicht angesehen diese Beobachtung der Naturschutzbehörde anzuzeigen.

Das ist völlig in Ordnung. Das ist Bürgerpflicht.

Zu Beginn der Verhandlung belehrte die Vorsitzende Richterin alle Zeugen darüber, dass sie verpflichtet seien, die Wahrheit zu sagen.

Andernfalls drohe eine Gefängnisstrafe.

Bürgermeister Freses darauf folgende Aussage war dann doch recht unspektakulär. Ob es an der Belehrung gelegen hatte, sei dahin gestellt.

Er berichtete, er habe irgendwann im Mai oder Juni des Jahres 2010 bemerkt, dass auf einem

Grundstück Veränderungen eingetreten waren. Weiter gab er an, er habe mehrfach Fahrzeuge des Herrn Dirks dort stehen sehen.

Auf gezielte Nachfrage der Richterin, ob er denn Herrn Dirks beim Beseitigen von Pflanzen gesehen habe, verneinte er.

Um es kurz zu machen: Das Ordnungswidrigkeitsverfahren wurde eingestellt.

Hätte Herr Dirks das Bußgeld, welches die Naturschutzbehörde verhängt hatte ( so um die 500,-€) bezahlt, dann wäre Freses Rechnung wohl aufgegengen.

Leider muß der aufmerksame Betrachter immer stärker den Eindruck gewinnen, Frese würde ihm nicht genehme Bürger bekämpfen, in dem er vesucht ihnen Unannehmlichkeiten  zu bereiten und sich dabei der Kreisverwaltung und Justiz bedient.

Kreisbehörden und Gerichte sind personell unterbesetzt und haben Wichtigeres zu tun, als sich von Herrn Frese für seine Scharmützel gegen seine vermeintlichen Kritiker einspannen zu lassen.

Hoffentlich merkt das auch mal der Herr Landrat.

Dieser Beitrag wurde unter News, Tagebuch veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.