Tut uns leid !

Liebe Leserinnen und Leser,

bitte entschuldigt unsere Untätigkeit.

Das lag daran, dass wir sehr viel in anderen Bereichen zu erledigen hatten. Wir geloben Bessserung.

In den letzten Wochen häuften sich die Beschwerden, dass hier seit mehreren Monaten nichts Neues mehr erschienen ist.

Vielleicht passt Einigen (deren Zahl ständig abnimmt) nicht, was hier berichtet wird.

Aber nichts ist so schlimm, wie gar keine Nachrichten mehr.

Und in Bromskirchen gibt es ja genug Stoff für Beiträge.

Ein Griff in die Mottenkiste ist selten nötig. Die täglichen Vorkommnisse übersteigen manchmal die Kapazität dieses Blogs.

Zum Frühjahrsstart ein Beitrag von Herrn Schnorbus zum Thema schnelles Internet.

Herr Schnorbus ärgert es, dass trotz  einer Mehrfachversorgung, die Gemeinde mit zusätzlichem finanziellen Aufwand einen weiteren Dienst ins Boot holt.

Dazu sein Brief an eine regionale Zeitung, der aber nicht erschienen ist.  Ob es an der Schärfe lag ?

Sehr geehrter Herr…..,


durch die Digitalisierung des Fernsehens sind Frequenzen frei geworden. Die Bundesrepublik Deutschland hat die Frequenzen im 800 MHz Bereich an Mobilfunkbetreiber verkauft. Die zügige Versorgung aller bisher nicht versorgten Gebiete in Deutschland mit schnellem Internet war eine Bedingung im Kaufvertrag. Obwohl Sie darüber berichtetet haben, ist die Nachricht bei den Gemeindevertretern Bromskirchens unter Führung des Bürgermeisters nicht angekommen.


In Bromskirchen waren bis zum Herbst 2011 drei Gebiete nicht versorgt (Neuludwigsdorf, das südliche Ferienhausgebiet mit über 50 Häusern und Somplar). Die Gemeinde hat OR-Network mit der Versorgung von Neuludwigsdorf und Somplar beauftragt. Das Land subventioniert das Vorhaben in Bromskirchen mit ca. 24.000 €. Die kleine Gemeinde Bromskirchen mit knapp sechs Millionen € Schulden legte noch einmal 16.000 € dazu. Voraussichtlich im Herbst 2012 liefert OR-Network. Die Verträge sind schon lange unter Dach und Fach.


In wenigen Tagen, so hat mir Vodafone mitgeteilt, wird die flächendeckende, seit Dezember 2011 schon funktionierende LTE Versorgung Bromskirchens, offiziell von der Firma bekannt gegeben. Ich bitte Sie, vor einer Veröffentlichung um eine Audienz beim örtlichen Fürsten (Bürgermeister) nachzusuchen. Dort werden sie den Wunsch entgegen nehmen, die Nachricht, wenn überhaupt, so unauffällig wie möglich (Alibi) unterzubringen. Bei der Audienz bekommen Sie auch die Order, auf keinen Fall einen Preisvergleich (Anschlusskosten, Gerätekosten, Kosten der monatlichen Nutzung, Subventionen) zwischen OR-Networks und den LTE Anbietern (Telekom, Vodafone) anzustellen. Die späte und überaus teure Etablierung des 4. Internetanbieters (Telekom, Unitymedia, Vodafone, OR-Networks) in Bromskirchen durch die Gemeinde hat offensichtlich einen unschätzbaren Wert dadurch, dass die Idee vom Gehirn des Bürgermeisters abgesondert wurde. Seine ebenso uninformierten Höflinge haben ihn dabei willig unterstützt. Sie wollen die Gnade des Fürsten behalten. Sie fürchten die erfahrungsgemäs hysterische Reaktion des Fürsten auf Andersdenkende und den Liebesentzug auf Lebenszeit. 


Von Ihnen erwarte ich die Fortsetzung der braven und unkritischen Hofberichterstattung. Ich bin doch gar nichts anderes gewohnt.


Mit freundlichen Grüßen


Herbert Schnorbus

Dieser Beitrag wurde unter Tagebuch veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.