Doch noch genug Kohle ?

Nachdem es eine Weile so aussah, als sei die Gemeinde der Pleite nahe, werden nun doch wieder neue Pläne geschmiedet.

Dann wenn die Krise droht, muss Geld in die Hand genommen werden. Also Flucht nach vorne.  Klingt gut.

Das gilt natürlich nicht für Privathaushalte und Familienbetriebe.  Da muß immer einer persönlich  für die Schulden haften.

Anders beim Staat und bei Kommunen: Die Verantwortlichen werden immer belegen können, guten Gewissens gehandelt zu haben.

Immer lustig und vergnügt, bis der Arsch im Sarge liegt.

Immerhin hat ein Finanzexperte der Gemeinde erklärt: Die Gewerbesteuer ist um 100% zurück gegangen und beträgt nur noch etwa 500.000 Euro. ?????

Gar nicht auzudenken wenn diese Steuer ganz wegbrechen würde. Wieviel Prozent mögen das dann sein ??

Dieser Beitrag wurde unter News, Tagebuch veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.