Handwerkskunst

Am neuen Radweg wurde an besonders steilen Abgründen ein Geländer angebracht.

gelander2.jpg

An diesem Geländer zeigen sich, vermutlich wegen der hohen Belastung durch Umwelteinflüsse und kletterwütige Kinder, schon seit Längerem erste Ermüdungserscheinungen.

 gelander3.jpg

Trotz fachmännischer  Bauweise sind nach knapp einem Jahr schon Schäden aufgetetreten, die sicher bis zum Beginn der Radsaison im September noch repariert werden.

 gelander4.jpg

 Der Nagel ….

 nagel.JPG

Die Anschaffungskosten sind relativ gering.

Die Haltbarkeitsdauer ist etwa mit der mittleren Lebenserwartung eines Menschen vergleichbar.

Dachdecker und Zimmerleute sagen:  „Ein Nagel trägt einen Mann“.

Zum Einschlagen wird ein Hammer und ein Mindestmaß an handwerklichem Geschickt benötigt.

Die Spaxschraube….

 spaxe.jpg

Die Spaxschraube gilt als Nachfolger der früher weit verbreiteten Holzschraube.

In einigen Fällen ist sie anderen Verbindungselementen überlegen.

Für manche Einsatzgebiete gilt sie jedoch als schlechteste Lösung .

Die Spaxschraube ist teurer als ein Nagel.

Für Biegebeanspruchung ist diese Schraube nicht zu empfehlen. Selbst die teure Ausführung aus Edelstahl hat schon manchen Hobbyhandwerker enttäuscht.

Die Lebensdauer kann schon nach wenigen Tagen erreicht sein.

Vorteil: mit einem Akkuschrauber kann sie beinahe jeder Depp eindrehen.

Dieser Beitrag wurde unter News, Schilda veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Kommentare zu Handwerkskunst

  1. Querkopf sagt:

    Hallo owells,
    es ist nicht wichtig, seit wann das Geländer kaputt war, sondern das es kurz nach Bekanntwerden der Schäden repariert wurde, also nochmal, die Seite funktioniert prima.
    Das hat auch Akkuschrauber mit dem Druck der Öffentlichkeit gemeint.
    Nur damit wir uns richtig verstehen, lass uns diskutieren.
    U

  2. Owells sagt:

    Lieber Akkuschrauber,
    Nirgendwo im Bericht steht, seit wann das Geländer defekt ist. Ein weiterer Aspekt wäre mal zu hinterfragen wer die tollen Leute sind, die das Geländer geschrottet haben.
    Das ist meiner Meinung nach schlimmer als eine Spax-Schraube zu verwenden. Und wäre nebenbei im Sinne dieser Seite. Wenn ich den Sinn denn verstanden habe. Aber versucht man jedoch hier wirklich zu diskutieren, wird man als Mitläufer und Ja-Sager abgestempelt.
    Königstreue, ein Wort das mir, grade jetzt zur Schützenfestzeit, gut gefällt.

  3. Akkuschraubär sagt:

    Lieber Owells,
    Tatsache ist doch: das schrottelige Geländer war schon monatelang im A…
    Dann wird darüber berichtet, und zack wird´s repariert.
    Soll den fleißigen Handwerkern noch ein Lob ausgesprochen werden, oder was?
    Normal wäre: ein Anruf bei der Gemeinde und dann wird es erledigt.
    Dort hat man aber Besseres und Wichtigeres zu tun, als die Anliegen des gemeinen Volkes.
    Nur der Druck der öffentlichen Darstellung kann etwas bewegen.
    Anscheinend gibt es noch immer unverbesserliche Königstreue, die jederzeit bereit sind zu beschwören dass der Himmel grün ist.

  4. querkopf sagt:

    Hi owells,
    der Beitrag erschien am 13.7. Wenn Du am 24. dort warst, siehst Du ja, das schnell reagiert wurde. Das ist doch der Sinn dieser Seite, oder?
    Und danke für den Bericht, schließlich können die Seitenreporter ja nicht überall gleichzeitig sein.

    Es grüßt ein Querkopf

  5. O.Wells sagt:

    Ich bin diesen Weg vorgestern gefahren. Das Geländer war auf der gesamten Länge des Weges intakt. Es muss dann wohl, seit dem Erscheinen dieses Eintrages, bereits repariert worden sein.
    Auch solche Dinge sollten auf dieser Seite einmal erwähnt werden. Falls daran überhaupt ein Interesse besteht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.